Suche

Weniger Belastung durch Yoga!

Aktualisiert: 18. Sept 2020


Yoga hat zahlreiche Effekte auf unsere Gesundheit. Durch Yoga wird die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol gehemmt, so dass Du Dich entspannen kannst und Dein Körper sich regenerieren kann. Dies hilft auch super bei Erkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck.

Wenn Du regelmäßig Yoga machst, bist Du mit der bewussten Atmung vertraut und so bringt Dich nichts so einfach aus der Ruhe.

Darüber hinaus unterstützt Yoga die Schilddrüse bei Ihrer Arbeit.

Mit Yoga werden alle Deine Muskeln gedehnt und Deine Wirbelsäule mobilisiert. Alle unsere körperlichen Systeme sind über Faszien miteinander verbunden. Wer sich einseitig oder kaum bewegt, bei dem kann es zu unangenehmen Auswirkungen wie geringere Wundheilung, Durchblutungsstörungen und Verspannungen kommen. Yoga ist eine super Hilfe gegen diese Schmerzen. Mit Yoga beanspruchst Du Deinen gesamten Körper. Yoga ist das perfekte Faszien-Training.

Grundsätzlich kannst Du mit Yoga sehr gut Stress vorbeugen. Bei der Auswahl der Yoga-Übungen solltest Du darauf achten, dass sie entspannend und kraftvoll sind.

Empfehlenswerte Übungen sind die Schultereröffnung, herabschauender Hund mit Block, Brückenhaltung mit Block, die halbe Vorbeuge, der Drehsitz, die geschlossene Vorbeuge und die Wechselatmung.

Die Wechselatmung hat eine beruhigende Wirkung, weil sie die Gehirnaktivitäten ausgleicht.

Weitere Tipps, um mit Yoga gezielt Stress zu vermeiden:

1. Verlängere die Ausatmung, um die Gedanken zu beruhigen. Ein schneller und unregelmäßiger Atem sorgt für Stress und Aktivität.

2. Drehhaltungen wirken beruhigend auf Deinen Körper.

3. Bauchatmung hilft beim Entspannen. Atme bewusst tief in den Bauch ein und aus.

So einfach funktioniert die Bauchatmung:

Lege Dich bequem auf den Rücken, die Hände auf den Bauchnabel abgelegt. Schließe Deine Augen und verfolge Deinen Atem.

Atme bewusst in den Bauch ein. Stell Dir am besten vor, dass Du gegen Deine Handflächen atmest.

Atme vollständig aus. Das Gewicht der Hände unterstützt die Ausatmung. Die entstehende Leere ist Voraussetzung für eine neue Einatmung. Finde Deinen natürlichen Atemrhythmus und bleibe innerlich und äußerlich entspannt.

Trainierst Du diese Atem-Übung eine Weile, wirst Du schnell merken, wie sich der Stress in Deinem Körper abbaut.

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

Mo. - Fr. 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr

© 2021 Socialapply

Alle Rechte vorbehalten